Freinet Online
64342 Burkhardtstraße 24
Seeheim-JugenheimGermany

Tel: +49 6257 - 5037290
.

Freiwilligenzentrum "mach mit!" Neustadt/Aisch

 
Freiwilligenzentrum "mach mit!" Neustadt/Aisch
Ansbacher Str. 6
91413 Neustadt an der Aisch
Bayern
Kontakt:
09161/8889-19
09161/8889 20
freiwilligenzentrum@caritas-nea.de
 
Aktuelle Engagement-Angebote:
27215
Wenn Sie, als ehemalige Führungskraft in Wirtschaft und Verwaltung oder als Unternehmer, Ihre ...
Ehrenamt,volunteers
144816
Gesucht werden Menschen mit handwerklichem Geschick für Holzarbeiten. Eigene Ideen willkommen! Wir ...
Ehrenamt,volunteers
72938
Zielgruppe: Unser Angebot richtet sich nicht an eine spezielle Zielgruppe. Jeder Mensch hat ...
Ehrenamt,volunteers
128648
Helfen Sie mit beim Schutz der bedrohten Greifvogelart Wiesenweihe. Als Wiesenweihenschützer/in ...
Ehrenamt,volunteers
60396
Mitarbeit während der Mittagsöffnung (12.30 Uhr - 14.30 Uhr) an der Theke oder in der Küche. Der ...
Ehrenamt,volunteers
weitere Engagement-Angebote finden Sie hier
Sprechzeiten:
noch keine eingetragen


 

Vermittlungsstelle

  • für Menschen, die sich freiwillig engagieren möchten 
  • für Menschen, Vereine & Organisationen, die auf  ehrenamtliche Unterstützung angewiesen sind.
    Nach dem Motto: "Der  richtige Mensch am richtigen Ort"

Das Freiwilligenzentrum  ist Anlaufstelle für Begegnungen und ehrenamtliches Engagement. Es  bietet Informationen und Beratung sowohl für interessierte Personen als  auch für Institutionen, die ehrenamtliche Mitarbeiter suchen. Im  Gespräch sollen Motivation, Interesse, Fähigkeiten und Möglichkeiten der  Einzelnen ergründet werden um sie so an eine geeignete Person oder  Stelle zu vermitteln. Bei weiteren Fragen, Wünschen und Konflikten  zwischen den beteiligten Personen steht in der Vermittlungsstelle ein  AnsprechparterIn zur Verfügung.

Es steht eine ausführliche Datei  mit den interessierten Einzelpersonen und Institutionen zur Verfügung,  mit deren Hilfe die passenden Verbindungen hergestellt werden. Die  Beratung zielt auf den Aufbau einer adäquaten Organisationsstruktur in  den Verbänden, die mit Ehrenamtlichen zusammenarbeiten wollen und soll  gute Rahmenbedingungen für die Ehrenamtlichen (z.B. Versicherung,  Kostenerstattung, Orientierungsmöglichkeiten, Information, Fortbildung)  einfordern.

Kontaktbörse

Aus dieser Säule entstand ein eigenständiges  Projekt : das Selbsthilfebüro.  Selbstorganisierte Gruppen werden im  Selbsthilfebüro initiiert, unterstützt und begleitet. Durch regelmäßige  Stammtische werden die sozialen Kontakte unter den Gruppen gefördert und  ein Austausch ermöglicht. Informationen bei der Caritas in  Neustadt/Aisch (siehe Kontakte) oder unter www.selbsthilfe-nea.de.   

Werkstatt sozialer Aktionen

Handy- und Computer Sprechstunden  im MGH Neustadt/A.

Vollbild

Im Freiwilligenzentrum können neue Ideen entstehen oder  aufgegriffen werden und Wege gesucht werden, diese, z.B. in Form von  Projekten in die Praxis umzusetzen. Es bietet sich an, soziale Aktionen  in Zusammenwirken mir den beteiligten Verbänden oder auch selbständig  anzugehen.

Über die klassischen Betätigungsfelder des Ehrenamtes  hinaus können neue Aktionsmöglichkeiten in den Bereichen Umwelt, Sport,  Soziales, Kultur , Politik entdeckt und Vernetzungen geschaffen werden. (  z.B. mit Behinderten ins Theater, mit Flüchtlingen Ausflüge in die  Natur oder zu Kulturangeboten).

Das Freiwilligenzentrum  unterstützt selbstorganisierte Hilfegruppen, initiiert neue Gruppen und  begleitet diese bei ihrem Weg zu neuen Aktionen freiwilligen sozialen  Engagements.

Beispiele

  • zur Verwirklichung neuer  sozialer Ideen z. B. "Jugend lehrt Erwachsene"  (Handy+Computersprechstunden)
  • "Alt hilft Jung" (Leihoma/-opa),  freiwilliges soziales Schuljahr
  • Jugend und Kunstwerke
  • Jugend  gegen Vandalismus
  • Deutsche Sprachförderung für Migrantenkinder  an Kindergärten
  • Schüler helfen Schülern (nachmittags  Hausaufgaben- und Nachhilfe)
  • U.v.a.m.

als Plattform  und Treffpunkt für Ehrenamtliche

  • Öffentlichkeitsarbeit  Interessenvertretung, Information, Erfahrungsaustausch, Meinungsbildung,  Fortbildung und Ehrungen
  • Bedeutung des Ehrenamtes bewusst  machen

Das Freiwilligenzentrum soll ein Treffpunkt mit  niedriger Zugangsschwelle sein. Es bildet eine Plattform für  Informationen, Erfahrungsaustausch und Meinungsbildung. Denkbar ist dies  in Form von Stammtischen, Informationsveranstaltungen,  Fortbildungsangeboten. Dabei kann es um Rahmenbedingungen in der  ehrenamtlichen Tätigkeit, Mitwirkungsmöglichkeiten und die Artikulation  von Interessen gegenüber Verbänden und Institutionen, sowie gegenüber  Politik und Verwaltung gehen.

"Neustädter Modell"

Das  FWZ hat in seiner Werkstatt das "Neustädter Modell" eines  freiwilligen sozialen Schuljahres entwickelt, welches beim  bundesweiten Wettbewerb "start sozial", als eines der sechs besten  Sozialprojekte im Juli 2004 im Kanzleramt in Berlin von Bundeskanzler  Gerhard Schröder persönlich ausgezeichnet wurde. Mehr darüber im  Internet: http://www.freiwilliges-soziales-schuljahr.de.